Maria Montessori und Ihr Lebenswerk

Maria Montessori wurde am 31.August 1870 in Chiaravalle bei Ancona geboren. Sie war die erste Frau, die an der Universität Rom zur Ärztin ausgebildet wurde. Mit 26 ist sie Doktor der Medizin, Italiens erste Ärztin und eine Kämpferin in der Frauenbewegung. Ihre Lehrjahre erlebt sie in der römischen Psychiatrie – dort vollzieht sich ihr innerer Wandel von der Medizin zur Pädagogik. während der Behandlung von Kindern begann sie sich mit Fragen des Lernverhaltens und der Lernfähigkeit zu befassen. Bei Beobachtungen in dem von ihr gegründeten Kinderhaus in einem römischen Elendsviertel erkannte sie, dass die sinnliche Wahrnehmung und die ,,Fähigkeit zur freien Konzentration“ die entscheidenden Antriebskräfte für die Entwicklung des Kindes sind. Das enorme Interesse an ihrer Methode veranlasste Maria Montessori 1909 den ersten Ausbildungskurs für Lehrer durchzuführen. Zeitgleich erschien ihr Buch: ,,Il metodo della pedagogica scientifica“, das sie international berühmt machte.

In den folgenden Jahren widmete sie sich der Verbreitung und Unterrichtung der Montessori-Pädagogik durch Vorträge und Lehrgänge in zahlreichen Ländern, so in Europa, Nordamerika, Südamerika und in Indien. Die politische Situation in Europa in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts behinderte auch das persönliche Leben von Maria Montessori. 1939 verlässt sie Europa und lebt bis 1946 in Indien. Hier erfährt die Montessori-Bewegung einen neuen Aufschwung. Schon seit Beginn der 30er Jahre hat sich Maria Montessori auch intensiv mit dem Thema Frieden beschäftigt. Frieden ist für sie ein Aufgabenbereich der Erziehung. Maria Montessori war auch eine stark religiös geprägte Frau, für die Religion eine Stütze und Quelle des Lebens bedeutete. Die Aufgabe der religiösen Erziehung besteht für Montessori darin, das vorhandene religiöse Empfinden des Kindes weiterentwickeln zu helfen. Nach Kriegsende arbeitet sie verstärkt an der Erneuerung der Bewegung in Europa. Trotz ihres hohen Alters hält sie Vortragsreisen und Ausbildungskurse. Maria Montessori stirbt am 6. Mai 1952 in Nordwijk aan Zee in den Niederlanden.

Auf ihrem Grabstein steht in italienischer sprache: ,,Ich bitte die lieben Kinder, die alles können, mit mir zusammen für den Aufbau des Friedens zwischen den Menschen in der Welt zu arbeiten.“